AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Firma AMANTHA Spirit Creations, Kandria Karin Längin, Vertrieb von ätherischen Ölen und Körperpflegeprodukten, nachstehend „Verkäufer“ genannt.

1. Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

AMANTHA Spirit Creations
Kandria Karin Längin
Brucknerstr. 29
84489 Burghausen
Fax +49 8677 91065

Unfrei zurück gesendete Pakete werden vom Verkäufer nicht angenommen. Ausgeschlossen vom Widerrufsrecht sind Waren, die geöffnet und/oder benutzt wurden und/oder nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Widerrufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Der Kunde hat die Kosten der Rücksendung selbst zu tragen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

2. Angebot und Preise

(1) Angebote des Verkäufers sind freibleibend.
(2) Angebote erfolgen, wenn nichts anderes vereinbart ist, stets in Euro. Während der Lieferzeit eintretende Kurs-, Fracht- und Zolländerungen berechtigen den Verkäufer zu entsprechender Preisänderung auch nach Abschluss des Vertrages.
(3) Der Verkäufer kann ein verbindliches Angebot annullieren, oder vom Vertrag zurücktreten, wenn der Käufer mit Zahlungen im Rückstand ist, wenn eine Kreditauskunft nachweislich unbefriedigend ist, oder wenn für den Verkäufer Anlass besteht, die Erfüllung des Vertrages durch den Käufer als zweifelhaft zu betrachten.
(4) Verträge kommen auf Grund der schriftlichen Bestätigung des Verkäufers oder mit der Übersendung der Ware zustande. Die zugesandte Rechnung gilt als Auftragsbestätigung, wenn eine solche nicht erfolgt ist.
(5) Preisänderungen im Hinblick auf vom Verkäufer bezogene Produkte berechtigen den Verkäufer auch nach Vertragsschluss gegenüber dem Käufer zu einer angemessenen Veränderung des vereinbarten Kaufpreises.

3. Versandkosten

Die Versandkosten betragen EUR 5,95 inkl. MwSt. Ab einem Bestellwert von EUR 50,00 entfallen die Versandkosten bei innerdeutschem Versand.

4. Auftragsannahme / Lieferzeit

(1) Da es sich bei den angebotenen Waren um Naturprodukte handelt, deren Vorrat begrenzt ist, werden Aufträge nur unter dem Vorbehalt der Liefermöglichkeiten angenommen.
(2) Der Käufer ist an seine Bestellung im allgemeinen längstens sechs Wochen lang gebunden. Dies gilt nicht, wenn die Lieferung durch höhere Gewalt, das Verschulden des Käufers oder durch andere, vom Verkäufer nicht zu vertretende Umstände vereitelt wird.
(3) Wird eine vereinbarte Lieferfrist vom Verkäufer überschritten, so kann der Besteller nach fruchtlosem Ablauf einer von ihm zu setzenden Nachfrist vom Vertrag zurücktreten.
(4) Der Verkäufer ist berechtigt die Lieferung für die Dauer der Behinderung aufzuschieben, oder vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten wenn ein Fall höherer Gewalt eintritt.
(5) Falls durch sonstige Umstände ohne Verschulden des Verkäufers die Ausführung eines von ihm angenommenen Auftrags ganz oder teilweise unmöglich wird, dann ist er ohne Nachlieferungspflicht zur Beschränkung oder Einstellung der vereinbarten Lieferung berechtigt.
(6) Schadensersatzansprüche auf Grund verspäteter oder unterbliebener Lieferung sind ausgeschlossen, ausgenommen Artikel IX kommt zur Anwendung.

5. Versand und Transportschäden

(1) Die Lieferung erfolgt ab Burghausen an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Der Versand innerhalb Deutschlands erfolgt als versichertes DHL-Paket oder als Briefsendung mit der Deutsche Post AG. Der Verkäufer ist berechtigt, die Lieferung durch ein anderes Versandunternehmen durchführen zu lassen.
(2) Sollte ein Paket während des Transportes durch die Paketdienste zu Schaden kommen, verweigern Sie bitte die Annahme und lassen es durch den Paketdienst zurückführen. Wir versenden schnellst möglichst die bestellten Artikel erneut.
(3) Wird die Annahme der Lieferung vom Käufer verweigert, so ist der Verkäufer berechtigt, Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen.
(4) Transportschäden und Transportverluste sind den Verkehrsträgern, die den Transport ausführen, vom Käufer direkt und unverzüglich zu melden mit gleichzeitiger Übersendung einer Mitteilung (Zweitschrift /Kopie) an den Verkäufer.

6. Zahlungsbedingungen
a) Zahlung per Vorauskasse
b) Zahlung per Rechnung oder
c) Zahlung per Bankeinzug, falls die Erlaubnis zum Bankeinzug mit gültigem IBAN und BIC vorliegt bzw. erteilt wird.                  d)Der Verkäufer behält sich vor, im Falle von Zahlungsverzug Mahngebühren und Verzugszinsen zu erheben. Für jede Mahnung berechnen wir Mahngebühr von 5,- EUR. Spätestens nach erfolgloser zweiter Mahnung gibt der Verkäufer die Sache zur kostenpflichtigen Bearbeitung an ihre Rechtsanwälte ab. Zinsen werden ab der ersten Mahnung berechnet.

7. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.

8. Bedingungen zur Teilnahme an Schulungen
(1) Sollten Fortbildungskurse durch Krankheit von Referenten/-innen, durch Unterbelegung oder andere, vom Verkäufer nicht zu vertretende Gründe kurzfristig abgesagt werden müssen, entsteht dem Kursplatzbewerber nur ein Anspruch auf Rückerstattung bereits bezahlter Kursgebühr.

(2) Sollten Fortbildungskurse durch Krankheit von Referenten/-innen, durch Unterbelegung oder andere, vom Verkäufer nicht zu vertretende Gründe kurzfristig abgesagt werden müssen, entsteht dem Kursplatzbewerber nur ein Anspruch auf Rückerstattung bereits bezahlter Kursgebühr.

(3)  Eine schriftliche Kursanmeldung (Brief, Fax, Email) oder über unseren Webshop ist für den Kursplatzbewerber verbindlich. Mit Zugang der Anmeldung kommt der Vertrag zustande.

(4) Der Verkäufer behält sich den Rücktritt vor, wenn eine der folgenden Voraussetzungen vorliegt:

(a)     Keine Zahlung der Kursgebühr bis spätestens 8 Wochen vor Kursbeginn,

(b)     maximale Teilnehmerzahl erreicht,

Der Kursplatzbewerber bleibt im Falle (a) zur Zahlung von 50% der Kursgebühr verpflichtet.

(5)     Sollte ein Kursplatzbewerber seine Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung absagen, so besteht unabhängig vom Grund seiner Absage Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr von 100% bis 8 Wochen vor Kursbeginn, danach bis vier Wochen vor Kursbeginn von 50%. Bei noch kurzfristigerer Absage wird die volle Kursgebühr fällig. Dies gilt auch im Falle kurzfristiger Anmeldungen innerhalb dieser Fristen.

(6)     Absagen bedürfen der Schriftform. Maßgeblicher Zeitpunkt ist der Eingang des Schreibens beim Verkäufer. Der Verkäufer wird die Absage schriftlich bestätigen.

(7)   Kursplatzbewerber können ihre Kursplätze nur nach Absprache mit dem Verkäufer untereinander tauschen.

(8) Die Kursteilnehmer halten sich in den Veranstaltungsräumen auf eigene Gefahr auf. Bei Anwendungsdemonstrationen und Übungen, die Kursteilnehmer/-innen an Patienten oder an anderen Kursteilnehmer/-innen vornehmen, handeln die Kursteilnehmer/-innen auf eigene Gefahr und Risiko. Schadensersatzansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund- gegen die Dozenten/-innen und den Verkäufer sind, sofern nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt, ausgeschlossen.

(9) Die Kursteilnehmer erklären sich mit der Hausordnung der Veranstaltungsorte einverstanden. Verstöße gegen diese, sowie fahrlässige oder vorsätzliche Verunreinigung oder Beschädigung von mobiler Ausstattung und nicht mobiler Einrichtung können zum Ausschluss des Kursteilnehmers von der Veranstaltung führen. Es besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Erstattung bereits bezahlter Kursgebühr.

9. Erfüllungsort / Gerichtsstand

Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist der Geschäftssitz des Verkäufers Erfüllungsort und Gerichtsstand.

10. Anwendbares Recht

(1) Auf die Vertragsbeziehung ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anzuwenden. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den Warenverkauf »Convention on contracts for the international sale of goods« (CISG) ist ausgeschlossen.
(2) Die Vertragssprache ist Deutsch. Von einem Vertragspartner vorgegebene Bedingungen, die unseren vorstehend aufgeführten Bedingungen widersprechen, sind ohne Anerkenntnis durch unsere Geschäftsleitung unmaßgeblich.

11. Gerichtsstand

Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.